2. D-RLT Wien 2015/2016


Das erste D-RLT von Alexander Kriebernig

Das erste D-RLT von Alexander Kriebernig

Am 15.11.2015 fand das 2. D-Ost Turnier in dieser Saison statt.

Mit einem Teilnehmerfeld von 21 Spielern war das Turnier sehr gut besetzt und es mussten einige Spieler in der Qualifikation antreten, darunter auch unsere zwei Alex.
Alex Fresser hatte gleich zu Beginn ein sehr schweres Los mit Timo Singer, welches er aber nach verlorenem 1.Satz noch gewinnen konnte.
Alex Kriebernig hatte es deutlich leichter und gewann seine Qualifikation trotz Durchhänger im zweiten Satz souverän mit 2:0.
Alexander Fresser und seine starke Rückhand

Alexander Fresser und seine starke Rückhand

 

 

 

Alex Fresser bekam es in der Gruppe C mit Junjian LI, Michael Kopsche und Werner Pötzelberger zu tun.

Seine ersten beiden Partien konnte Alex glatt gewinnen. In der dritten Partie (gg. Werner Pötzelberger) musste Alex aber wieder an seine Leistungsgrenzen gehen.
Dieses mal hatte leider sein Gegner das bessere Ende für sich, somit blieb auch Alex nur 2.Platz in seiner Gruppe.
Im Spiel um Platz 5 merkte man Alex bereits die Strapazen schon sehr an. Nach gewonnenem ersten Satz verlor er die Partie noch, wobei er sich im 3.Satz von einem 0:11 auf ein 15:21 herankämpfte.
Das zeigt von einer großen Moral und einem Kämpferherz.
Andreas Fallmann gegen den Rumänen Calin Toma

Andreas Fallmann gegen den Rumänen Calin Toma

Andreas Fallman hingegen stieg erst in der Hauptrunde ein und traf dabei gleich auf einen alten Bekannten aus dieser Saison (Rudolf Leithner).

Im ersten Satz konnte Andi noch relativ gut mithalten (16:21) , den zweiten Satz verlor er hingegen glatt (6:21).
Mit der Wut im Bauch trat er im 2.Gruppenspiel gegen Calin Toma an und siegte in hart umkämpften drei Sätzen.
Im letzten Gruppenspiel kam es zum Aufeinandertreffen mit Alexander Svoboda. Diese Partie gewann Andi nach eigener Aussage etwas unerwartet glatt in zwei Sätzen.
Somit konnte Andi noch auf den Gruppensieg hoffen, nachdem aber Rudolf Leithner seine Partie gegen Calin Toma glatt gewann blieb nur der tolle 2.Platz aufgrund des schlechteren Satzverhältnis über.
Im Spiel um Platz 5 kam es zum aufeinandertreffen mit Marko Gregurek eine hart umkämpfte 3-Satz Partie war vorprogrammiert.
Nach gewonnen ersten Satz kam Marko leider immer besser ins Spiel und Andi verlor am Ende noch die Partie.
Somit kam es im Spiel um Platz 7 zu einem Club internen Duell mit Alex Fresser, welches Alex in hart umkämpften drei Sätzen für sich entscheiden konnte.
Detail am Rande: Während der Partie verirrte sich Alex vor lauter Müdigkeit sogar in die Damenkabine.
Alex Kriebernig traf in der Gruppe B nach seiner gewonnenen Quali auf Kevin Bryne, Michael Wagner und Thomas Stöhr.
Alle drei Partien liefen sehr ähnlich ab! Am Anfang des Satzes gut mitgehalten und dann mit der Müdigkeit in den Beinen glatt verloren.
Im Spiel um Platz 13 kam es auf das aufeinandertreffen mit Junjian LI. Die Partie verlief ähnlich wie die Qualifikation.
Ersten Satz glatt gewonnen im zweiten Satz blöd gespielt aber am Ende doch noch gewonnen.
Im entscheiden Spiel um Platz 13 kam es zum treffen mit Michael Swoboda. Der erste Satz war schnell verloren (Gefühlte 15 Eigenfehler „Out“).
Mit einer deutlichen Steigerung kam es im zweiten Satz zu einem spannenden Duell am Ende ging der Satz und somit das Match aber wieder aufgrund der vielen Eigenfehler verloren.
Konklusio zum ersten D-Turnier von Alex K.
Es ist noch viel Arbeit im Fitnessbereich notwendig um das Spiel auch einmal über ein paar Matches durchziehen zu können.
Bericht: Alexander Kriebernig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.