WBV Cup 2016 , Sonntag 24. April 2016


Auch heuer sind wir wieder beim WBV Cup angetreten.

Jeder Wiener Verein darf eine Mannschaft stellen und es wir an einem Termin der Cup Sieger ermittelt. Für den WBV Cup wurde neben den beiden Stammspielerinnen Claudia und Cathy, auch noch Erik, Alex F., Andreas, Elias und ich nominiert.
In diesem Jahr hatten leider nur 5 Mannschaften genannt, somit mussten zwei Mannschaften in die Qualifikation. Aufgrund der Ergebnisse in der Wr.Liga waren VIC Badminton und wir auf die Plätze 4 und 5 gesetzt und wir mussten gleich zu Beginn gegen unseren Ligakonkurrenten antreten. Die drei anderen Mannschaften hatten in der ersten Runde ein Freilos. Aufgrund dieser Auslosung war es klar, dass es für den Verlierer aus der Qualifikation leider keine weiteren Spiele mehr geben wird.

Der Sonntag begann schon vor der ersten Partie nicht so optimal, da sich Cathy´s leichte Erkältung immer weiter verschlechterte und sie ging geschwächt in die erste Partie. Der Siegeswille des ganzen Teams war aber groß genug und so konnten wir die erste Runde für uns entscheiden. Leider verletzte sich Alex an der Schulter und konnte gar nicht mehr weiter spielen und Cathy musste ihre weiteren Partien w.o. geben. Aber der kämpfende Rest der Truppe gab sein Bestes und so konnten wir auch in den anderen Spielen des Tages zumindest punkten, wenn auch keine weitere Begegnung gewinnen.
Das zweite Spiel gegen VRC Badminton verloren wir  klar mit 6:2, aber im Einzel zeigte Erik, dass wir uns im nächsten Jahr auf wahrscheinlich viele gute Partie freuen dürfen. Auch das 2te HD mit Andi und Elias kämpfte großartig um jeden Punkt, verlor zwar das Spiel, aber zeigte eine super Leistung. Im Spiel um Platz 3 gegen Watt 11 mobilisierten wir ein letztes Mal unsere Kräfte. Das Endergebnis mit 7:1 spiegelt leider nicht wirklich die guten Spiele wieder. Den einzigen Punkt machten Erik und ich im Herrendoppel gegen Gerhard Amar und Lukas Weber.
Aber auch die anderen Partien waren wieder sehr gut, wie das zweite Herrendoppel von Andreas und Elias, die gegen die höher eingeschätzte Paarung Kevin Byrne/Benedikt Mais wieder sehr gut spielten und beinahe gewannen. Elias und Andi im Einzel und Claudia und Wolfgang im Mixed hielt mehr als nur mit und verloren teilweise denkbar knapp. Erik konnte den A Ranglistenspieler Markus Schaller im Einzel zwar nicht so wie gewollt fordern, aber ist auch nicht untergegangen.

Das Finale wurde von VRC und URW bestritten und nach hartem Kampf konnten VRC den Titel Cup Sieger 2016 mit nach Hause nehmen. Resümee: Auch wenn es gesundheitlich nicht unsere bester Tag war, haben wir wieder einmal gezeigt, dass wir uns als Verein weiterentwickeln und als Team kämpfen können!

Bericht: Wolfgang Kammel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.